• Web Goes Krebs
  • Web Goes Django TV
  • Unkrautweb
  • Volkach 2020 Mittermeier Web
  • LIZZY02 Web
  • WebOLLI
  • Web Goes Miller TV
  • Appeltweb
  • Paul Panzer 2020 Midlife TV
  • Olaf Schubert 11 2020 Zeit Fur TV
  • Comodie Goes 16 9
  • Comodie Goes Volkach1

    Stadion2020 FBs

    Erst Aufregung, dann große Freude und Lob an die Fans

    Comödie feiert gelungene Premiere im Sportpark!

    Sie sind beide gestandene Humoristen und erfahren im Umgang mit ihrem Publikum. Dennoch: Volker Heißmann und Martin Rassau betraten beim Auftakt zum Open Air-Sommer 2020 im Fürther Sportpark Ronhof I Thomas Sommer ein gänzlich unbekanntes Terrain. "Es war schon sehr aufregend für uns, ein vöillig neues Gefühl, in einem Fußballstadion vor halb leeren Rängen aufzutreten, obwohl wir ja ausverkauft waren", beschreibt Heißmann sein Gefühlsleben bei der Premiere am 10. Juli. "Dennoch", und da stimmt er mit Kollege Martin Rassau absolut überein, "es war ein tolles Erlebnis und es hat uns richtig Spaß gemacht." Unter den 500 Augenzeugen gesichtet: Fürths OB Thomas Jung und Gattin Heike, die sich dieses neuartige Spektakel nicht entgehen lassen wollten und fleißig mit dem Smartphone aufzeichneten.

    Zwei Tage später am Sonntag standen Heißmann & Rassau und natürlich auch die berüchtigten Witwen "Waltraud und Mariechen" gleich noch einmal vor ihren Fans, und da war die Aufregung nicht mehr ganz so groß. Auch, weil "das Publikum toll mitgemacht hat und deutlich zu spüren war, dass die Menschen nach Live-Entertainment gelechzt haben", stellte Heißmann fest. Die Zuschauer hatten große Freude an den beiden Vorstellungen, und Chef-Organisator Marcel Gasde konnte zufrieden und happy bilanzieren: "Wir hatten alles prima im Griff, dass Zusammenspiel mit den Kleeblatt-Kollegen klappte hervorragend - eine gelungene Premiere!"

    Volker Heißmann hatte anschließend noch ein dickes Lob ans Publikum zu vergeben, denn: "Beachtlich und ganz klasse, dass sich alle Besucher sehr diszipliniert verhalten haben, eine Maske trugen und immer auf den Mindestabstand geachtet haben! Dafür ein herzliches Dankeschön!" (Fotos: Stephan Kohler)