• 16 9
  • BH To Go
  • 16 9
  • BH To Go
  • 16 9
  • BH To Go
  • PaulPanzer Rotierer01
  • Sebastian Reich 06 2021 VERschoben Web

    Er ist Deutschlands einziges, aber dafür das echte und wahre HALBSATZ-PHÄNOMEN

    ROLF MILLER:
    Einfach „eiwanfrei“!

    Er redet viel, ziemlich viel, wenn er mal keine seiner Denkerpausen einlegt. Aber SAGT Rolf Miller auch etwas während der mindestens 90, gefühlt – aber nie langweiligen – sogar 180 Minuten? So allein auf seinem Stuhl, mitten unter den Leuten, die den Mann im Mittelpunkt der Bühne fixiert haben und ihm gespannt zuhören? Am Ende kommt unterm Strich schon ein Ergebnis raus, dann, wenn die Menschen laut gelacht, gejubelt und minutenlang applaudiert haben, und danach auch schon mal nachdenklich den Heimweg antreten.

    Rolf Miller, inzwischen zarte 53 Jahre jung, steht, nein sitzt, seit gut drei Jahrzehnten auf der Kabarett-Bühne. Und er gilt als das Halbsatz-Phänomen überhaupt. Komplette Sätze kann ja auch jeder, mitten drin am genau richtigen Punkt vor dem Punkt abzubrechen – das kann nur der Miller. Ein Beispiel für die Weisheiten des Walldürner Buben, der auszog, die Satirewelt zu erobern, hier angekündigt mit den Worten des ZDF-Plauderers Markus Lanz: Der Rolf Miller hat mal den schönen Satz gesagt – „Menschen sind normal. Die Ausnahme hat die Regel.“ Alles klar?

    Und Miller ist, ganz offensichtlich, der Normale. Und so heißt sein aktuelles Programm: „Se return of se normel one“. Logisch oder?! Auch da zeigt uns Mister Halbsatz, dass wir nicht alles glauben dürfen, was wir denken. „Ball flach halten, kein Problem – ganz ruhig, alles schlimmer, äh... wie sich‘s anhört.“ Wie immer weiß der bekennende PS-Fan nicht genau, was er sagt, und er meint es genau so. Denn wenn gesicherte Ahnungen in spritzwasserdichte Tatsachen münden – wer erliegt da nicht Millers Charme.

    Eine Profikicker-Laufbahn schlug der einstige aktive Fußballer bei Fortuna Walldürn – bis zum 23. Lebensjahr – dann doch nicht ein. Trotz seines Erfolges 1974, als Miller D-Jugend-Torschützenkönig wurde. Aber, entnommen seiner Vita, es gab eine Initialzündung, die ihn zur Kabarett-Karriere trieb: Das war wohl das Monumental-Studienfach „Verwaltungsrecht“, das zum „Gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienst“ ausbilden soll. Der zu erwartende Titel „Dipl.-Verw. FH“ war nicht allein ausschlaggebend für seine Ablehnung, jedoch die Selbstmord-Rate, die in diesem Studienfach eine der höchsten sein soll. Da macht man doch lieber Kabarett zum Beruf. Und das war auch gut so! Also „eiwanfrei“, diese Entscheidung.

    Die Notwendigkeit eines Atomkrieges, das unerlässliche Selfie beim Autobahngaffen – „...äh, jaaaa, wieso denn nicht?“ – der Satiriker lässt nichts aus. Und natürlich nicht die „fleischfressende Freisprechanlage“, wie Freund Achim die Ex von Miller nennt. Sie fragt: „Und was ist, wenn ich morgen sterbe?“ Er (bringt es auf den besagten Punkt): „Freitag!“ Und er freut sich dann auf eine Spritztour mit dem Cabrio, überzeugt im Diesel, weil Diesel ist Lebensgefühl.

    Vom Wahrheitsgehalt der Miller‘schen Halbsatz-Kunst können sich auch die Comödien-Fans überzeugen. Leider nicht in diesem Jahr, denn auch die geplanten Termine von „Se Normel One“ mussten Corona-bedingt auf Juli nächsten Jahres verschoben werden. „Sehr schade“, befindet Marcel Gasde, „denn das ist haargenau mein Humor.“ Zur Freude von Gasde jedoch ist jetzt das Projekt "COMÖDIE goes STADION" genehmigt – und da ist auch Fußball-Fan Rolf Miller mit von der Partie (Anpfiff am 22. August um 19 Uhr)!.

    Das wird garantiert ein herzlich-fröhliches Wiedersehen. Denn der Comödie-Geschäftsführer und Rolf Miller pflegen „seit vielen Jahren ein kollegiales, ein freundschaftliches Verhältnis“, so Gasde. Und: „Rolf ist ein Top-Mann in dieser Szene, aber gänzlich ohne Allüren. Er ist bescheiden, nimmt sich nicht zu wichtig, er ist stets höflich und er beherrscht seinen Job.“ Dem ist nichts mehr hinzuzufügen – eiwanfrei also! (M.R.)

    Rolf Miller live erleben: Donnerstag, 20. August 2020 im Rahmen des Volkacher Kabarett-Sommer, am Samstag, 22. August 2020 im Fürther Sportpark Ronhof I Thomas Sommer, sowie nächstes Jahr in der COMÖDIE FÜRTH am Samstag / Sonntag, 17.und 18. Juli 2021.

    Rolf Miller: DAS INTERVIEW