• Hader 09FEB 2023 On Ice Kopie
  • A Rebers WEB
  • D Kebekus 02 2023 Überragend Web
  • Monika Kia 1 1
  • Monika Kia PREMIUM
  • Caveman 21 6 23 Web
  • Volker 03 2023 Singt01 Udo Web
  • Caveman 140623 Web
  • Richling AA 02 2023 2023 Web
  • HR 04 05 2023 Mission01 Web
  • Eixi 02 2023 Einbildungsfrei Web
  • Egersdörfer FEB 2023 Hinterhaus Web
  • Cavewoman 02 2023 Kromer Web
  • Martin Otti Rentner 02 2023 Web
  • W.Krebs Vergelts 02 2023 Web
  • Johann Konig 03 2023 Wer Plane Web
  • Der TOD Zeitlos 03 2023 Web
  • Buck VISAWIE 03 2023 Web
  • Mundstuhl 03 2023 Nusse Enthalten Web
  • Rether 03 2023 LIEBE StHalle Web
  • Havener Mai 2023 Gedankenleser Web
  • Daphne 05 2023 KOPF Hoch Web
  • Stablein 06 2023 Pfauenquote Web
  • Van Weyde Klappe JUNI 2023 Web
  • Luttichau 06 2023 PLUGGED Web
  • Mittermeier 06 2023 13 Web
  • Schleich 06 2023 Das So Sagen Web
  • Die Magier 06 2023 Freakshow Tour01 Web
  • Sebastian Reich 06 2023 Verruckte Web
  • Chr Ehring 11 2023 Stand Jetzt Web

     Monika Kia 1 1   A rebers WEB

     

    Rückkehr 2023 in die Comödie Fürth

    ROBIN HOOD
    Rentner in Strumpfhosen

    Rassau, Ottinger und die Spießgesellen feiern ein Comeback mit ihrer turbulenten Komödie

    Als "König der Diebe" hat sich Martin Rassau daran gemacht, einen historischen Stoff in eine absurde Situation zu übertragen.

    Martin Rassau, also Robin Hood, der König der Diebe, Rächer der Enterbten, der Beschützer der Armen und natürlich auch Tröster der Witwen und Waisen – er ist nach seinem ersten Comödien-Auftritt Anfang 2022 wieder etwas ältern geworden, aber nicht saft- und kraftlos. Eher voll gepackt mit frischem Tatendrang und Freude auf neue Abenteuer. Deshalb freut sich Robin Hood, also Martin Rassau, auf ein neuerliches Gastspiel als Legende des Mittelalters auf den Brettern des Fürther Kult-Theaters!

    So, dann nochmal zur Erinnerung: Robin Hood ist alt genug für die Rente! Was ihm so gar nicht passt, und da hockt er nun in seinen zu engen Strumpfhosen, gefrustet vom Leben, arg geplagt von seiner Gattin Lady Marian, die genau so in die Jahre gekommen ist wie Robin, und die nur noch wenig von ihrer früheren, ach so strahlenden Schönheit hat.


    Dazu sein Sohn, der so gar nicht nach seinem Vater geraten will, weil er lieber Bücher im Kopf hat und als Bogenschütze so gar nichts taugt und lieber zur Laute greift und damit die letzte Lerche aus dem Wald vertreibt. Einziger Lichtblick für Robin ist der allwöchentliche Würfelabend mit seinem Ex-Feind, dem Sherriff von Nottingham (Bernhard Ottinger), der ebenfalls der Langeweile als Rentner ausgesetzt ist.

    Beim Würfeln kommt Robin ein irrer Gedanken: Ist Robin Junior wirklich sein Sohn? Hat er nicht mehr Ähnlichkeiten wie der gewichtige Bruder Tuck, der Mann in der Mönchskutte, der so gar nicht kirchlich wirken will. Oder hat seine liebreizende Gattin Marian damals gar mit jemand anderen...? Ist der Sohn gar von königlichem Blute? Welch’ teuflischen Plan heckt seine Frau nun aus? Müssen sie gar das Land verlassen? Die Geschichte nimmt ihren wahnwitzigen Lauf...

    Die Lachmuskeln der Zuschauer werden wie die Strumpfhosen der beiden Rentner bis aufs Äußerste beansprucht, denn es entspinnt sich eine absurde, lustige Geschichte im grünen Wald, schafft Spielraum für schräge Figuren mit fränkischem Charme und einer großen Portion Humor – und das alles gewürzt mit flotten Songs, die zum Mitsingen animieren und die das Mittelalter in die Charts bringen könnte! Das Ensemble: Martin Rassau, Bernhard Ottinger sowie die drei schrägen Gesellen Markus Lohmüller, Patric Dull, Herbert Oberhofer.

    TICKETS = H I E R